en  de        
                  



 



 
UHRWERK NORD N2,   Minuten VARIOCURVE / 2-fache Minuten-Segmentanzeige  / Stunden dezentral / Datum.
25 Lagersteine und 5 integrierte präzisions Microkugellager.   Brücken und Gleitteile (Zeiger) aus ARCAP.
Symmetrischer  360° Aufzugsrotor, mit  integrierten Aufzugsgewichten, welche durch den Boden nicht zu sehen sind.   28800 Halbschwingungen /  42 h Gangreserve /  Basis ETA 2824
Der Variocurve Mechanismus ist patentiert.  (Patent Nr.  CH 704 094 )
 
 
MASSE Durchmesser   43.6 mm   /  Höhe   15.8 mm  /  Gewicht    110 Gramm  (ohne Armband)
GEHÄUSE Edelstahl  /  Lunette und Sichtboden 7-fach verschraubt  /  Krone mit doppelter  O-Ring Dichtung

GLÄSER oben  :  Saphir flach / bombiert 1.5 zu 2,5mm  beidseitig entspiegelt  /  unten :  Saphir flach 1.8mm
BAND Kalbslederarmband  Breite 22mm                                    WASSERDICHTIGKEIT 10 BAR (100 M)




VARIOCURVE Der Suche nach einer neuartigen Zeitanzeige durch Daniel  Nebel,  ging die Feststellung voraus, dass bei den meisten mechanischen Uhren mit  Zeigern, dezentralen Zählern, retrograden Anzeigen oder Scheibenanzeigen das anzeigende Element (Zeiger, Scheibe, Käfig etc.) sich immer um eine feststehende Achse dreht. Durch diese Gegebenheit zeigt das Anzeigeelement die Zeit immer über einen gleichbleibenden, konstanten Radius an, der meistens  über eine komplette Umdrehung oder etwa über 120 Grad  bei retrograden Anzeigen geht. Die Idee keinen fixen Punkt der Befestigung des Zeigers zu haben, schien ihm daher zur Lösung einer neuen Zeitanzeige behilflich zu sein. Durch mehrere Versuche mit Exzentern und Gestängen, erreichte er  zwar viele unterschiedliche Anzeigeformen, welche ihm letztendlich aber kein befriedigendes Resultat brachten, weil die resultierenden Anzeigen entweder zu klein waren, sich in der Mitte kreuzten, oder optisch nicht schön waren.  Erst die Lösung mit den zwei entgegenlaufenden Exzentern, welche dezentral auf der Uhr angeordnet sind, erfüllte das Ziel einer neuartigen Zeitanzeige mit guter Ablesbarkeit.  Als  die richtigen Verhältnisse und Längen der Exzenterräder und Hebel ermittelt waren und diese so ausgelegt wurden, dass  der maximale Hub (grösste  Strecke pro Minute) zur vollen Stunde statt findet, war die nierenförmige Minutenanzeige geboren.  Nach längerem Betrachten und Simulierung des Anzeigemechanismus stellte sich jedoch der Nachteil heraus, dass während des „toten Punkt“ der Exzenter, der Zeiger im Bereich von ¼ vor und ¼ nach nur noch eine kleine Wegstrecke pro Minute zurücklegte und entsprechend die Anzeigeauflösung in diesen Bereichen nicht sehr gross war. Weitersuchend nach einer Verbesserung dieser Situation wurden dann noch zwei Segmentanzeigen dazu konstruiert, welche dem Zeiger „entgegenlaufen“ und somit das Problem bei  ¼ vor und ¼ nach lösten. Resultat: Da der Minutenzeiger der Uhr  während 60 Minuten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs ist und er eine Anzeigebahn mit varierenden  Kurven abfährt, ergab sich Variocurve als Name der Uhr.


VERSIONEN V1 Mechanik beschichtet :Rhodium weiss / Schwarzgold      
V2 Mechanik beschichtet :Rhodium weiss / Roségold            
V3 Mechanik beschichtet :Rhodium weiss / Gelbgold             
V4 Mechanik beschichtet :Rhodium weiss  / PVD blau           
V1  limitiert auf 97 Stück  von  N° 01 bis N°97
V2  limitiert auf 97 Stück  von  N° 01 bis N° 97
V3  limitiert auf 97 Stück  von  N° 01 bis N° 97
V4  limitiert auf 97 Stück  von  N° 01 bis N° 97


Seite: 1 2